Peter Mörtenböck
Helge Mooshammer
Staff
Networked Cultures
Contact
Visual Culture
Other Markets
Staff profiles
Research projects
Research foci
Online Services
 
 
 
April 2017 
 
Mo
Tu
We
Th
Fr
Sa
Su
13
     
1
2
14
3
4
5
6
7
8
9
15
10
11
12
13
14
15
16
16
17
18
19
20
21
22
23
17
24
25
26
27
28
29
30
             
 
May 2017 
 
Mo
Tu
We
Th
Fr
Sa
Su
18
1
2
3
4
5
6
7
19
8
9
10
11
12
13
14
20
15
16
17
18
19
20
21
21
22
23
24
25
26
27
28
22
29
30
31
       
 
June 2017»
 
Mo
Tu
We
Th
Fr
Sa
Su
22
   
1
2
3
4
23
5
6
7
8
9
10
11
24
12
13
14
15
16
17
18
25
19
20
21
22
23
24
25
26
26
27
28
29
30
   
 
 
Exhibition
Sa
1
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
So
2
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Mo
3
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Di
4
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Mi
5
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Do
6
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Time limit
Fr
7
00:00
Förderung einer Dissertation zum Thema: Planungs-/ Leistungsphase 0 Grundlagen- und Bedarfsermittlung für Schulen (Kopie 1)
Fr, 7. April
00:00 - 01:00
 

Förderung

Förderung einer Dissertation zum Thema:
Planungs-/ Leistungsphase 0
Grundlagen- und Bedarfsermittlung für Schulen

 

 

Einreichung bis 31.3.2017 an renate.stuefer(a)tuwien.ac.at

Download Ausschreibung


Auszug aus der Ausschreibung:
Die TU Wien und die AUVA organisiert en gemeinsam das 1. Netzwerktreffen „Bildungslandschaften in Bewegung", wo öffentliche und private Vertreter aus Architektur; Pädagogik, Sicherheitstechnik, uvm. gemeinsam über die Herausforderungen in Bildungseinrichtungen diskutierten. Ziel dieser Veranstaltung war es, gemeinsam und interdisziplinär Good-Practice-Beispiele aufzuzeigen, Projekte zu initiieren und neues Wissen zu generieren.Die Initiative „Bildungslandschaften in Bewegung" vernetzt unter schiedliche Disziplinen (Pädagogik, Didaktik, Architektur, Wissenschaft, ... ), sowie die verschiedenen lnteressensvertreterlnnen und versucht gemeinsam bestmögliche Bildungslandschaften zu gestalten. In diesem Zusammenhang wird nun die erste finanzielle Unterstützung für Forschungsvorhaben im Zuge einer Dissertation vergeben, die sich mit der „Phase 0 bei Bildungseinrichtungen" beschäftigt:

 

Für die österreichische Schulentwicklung wird die Planungsphase 0 bzw. die Grundlagen- und Bedarfsermittlung zunehmend bedeutend. In dieser Phase werden externe Einflußfaktoren im Makro- und Mikro-Bereich (demographisch Entwicklung, Bildungstrends, kulturelle Aspekte, Schulweg, Bauökologie ... ) ermittelt und analysiert und für Projektbeteiligte aufbereitet. Die Zusammenarbeit von Pädagogik und Architektur wird bei der Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen in den Fokus gestellt und Kinder werden als Expertinnen ihrer Bedürfnisse ernst genommen.

„Die Integration von allen Projektbeteiligten wie Sachaufwandsträgerlnnen, Nutzerinnen, kommunales Gebäudemanagement, Verwaltung aber auch der öffentlichen Meinung und der Vertreter der Politik im Rahmen eines kooperativen Dialog- und Beteiligungsprozesses ist die Grundlage für eine erfolgreiche Strategie- und Maßnahmenentwicklung im Rahmen der Leistungsphase 0. (...) Projektmanagerinnen, Betriebswirtschaftlerinnen, Pädagoginnen, Architektinnen, Fachingenieurinnen und Spezialistinnen für Fördermittel und Vergabeverfahren entwickeln gemeinsam für das jeweilige Projekt ein maßgeschneidertes Konzept und erarbeiten belastbare Entscheidungsgrundlagen für eine erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung. "(conceptk)




Download Ausschreibung

 

 

 

 
 
Exhibition
Fr
7
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Sa
8
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
So
9
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Mo
10
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Di
11
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 
 
 
Lecture
Fr
28
18:00
Lecture Series im Rahmen des Sondermoduls urban co-creation
Fr, 28. April
18:00 - 01:00
Aufbaulabor, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 7, 1.Stock
 

Lecture Series

Sondermodul Urban Co-Creation-Lecture

– Peter Purgathofer | HCI_Human Computer Interaction
Angie Schmied | NEST_Agentur für Leerstandsmanagement
GB*Gebietsbetreuung 7/8/16
 

Termin: 28.04.2017, 18:00–20:00 Uhr
Ort: Aufbaulabor, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 7, 1.Stock


Die im Rahmen der Lehrveranstaltung "Urban Co-Creation" stattfindenden öffentlichen Lectures setzt sich mit aktuellen Themen und Fragestellungen des Gameful Designs auseinander. Theoretische Hintergründe aus den Bereichen der Serious Games, der Gamification und des Game-based Learnings werden im Kontext der praktischen Anwendung von Methoden des Game Designs (z.B. exploratives Design, Prototyping, Modding & Rapid Game Development) vorgestellt und reflektiert.



Peter Purgathofer, ist Assistenzprofessor an der TU Wien, Fakultät für Informatik am Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung / „Human-Computer Interaction Group“. Sein breitgefächertes Forschungsfeld umfasst Human-Centered Informatics, Game Design sowie Impact Games. Dabei werden Fragen digitaler Kultur in einem gesellschaftlichen Kontext betrachtet und erörtert.

Angie Schmied, ist eine von drei MitbegründerInnen von NEST, einer Agentur für Leerstandsmanagement, die es sich zum Ziel gemacht hat, über die drei Säulen Planung, (Zwischen-)Nutzung und Hausverwaltung Leerstände und urbane Brachflächen zu neuem Leben zu erwecken. Als Architektin beschäftigt sie sich gerne mit dem Einfluss gebauter Umwelt auf das Leben von Menschen, als Anthropologie mit den unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen von Menschen.

GB*Gebietsbetreuung 7/8/16, Seit vielen Jahren steht die älteste Gebietsbetreuung Wiens im Dienste der Stadterneuerung. Die erfolgreiche Arbeit der Gebietsbetreuung Ottakring - kurz GB*7/8/16 - beruht auf einem lebendigen Netzwerk mit engagierten Partnerinnen und Partnern. Dazu gehören die Bezirksvorstehung, eine Reihe lokaler Institutionen und Magistratsabteilungen der Stadt Wien, der wohnfonds_wien, Planerinnen und Planer sowie viele weitere wichtige Akteurinnen und Akteure.

 

 

weitere Lecture am:
02.05.2017, tba, 18:00–20:00 Uhr im Prechtlsaal kl.

siehe auch future.lab

 

 
 
 
 
 
Lecture
Do
11
19:00
Guest Lecture Assemble
Do, 11. Mai
19:00 - 01:00
HS 18 Czuber, TU-Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien
 

Lecture

Assemble – HOW WE BUILD

 

 

Termin: 11.5.2017, 19:00 Uhr
Ort: HS 18 Czuber, TU-Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Assemble are a collective based in London who work across the fields of art, architecture and design. They began working together in 2010 and are comprised of 18 members. Assemble's working practice seeks to address the typical disconnection between the public and the process by which places are made. Assemble champion a working practice that is interdependent and collaborative, seeking to actively involve the public as both participant and collaborator in the on-going realisation of the work. Assemble + David Calas are running an architecture studio at the TU about the history and present of construction in Vienna (How We Build), which will manifest in a built space in the AZW courtyard opening 31st May.

 

assemblestudio.co.uk

 

 
 
 
 
 
Exhibition
Sa
1
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
So
2
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Mo
3
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Di
4
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Mi
5
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Do
6
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Time limit
Fr
7
00:00
Förderung einer Dissertation zum Thema: Planungs-/ Leistungsphase 0 Grundlagen- und Bedarfsermittlung für Schulen (Kopie 1)
Fr, 7. April
00:00 - 01:00
 

Förderung

Förderung einer Dissertation zum Thema:
Planungs-/ Leistungsphase 0
Grundlagen- und Bedarfsermittlung für Schulen

 

 

Einreichung bis 31.3.2017 an renate.stuefer(a)tuwien.ac.at

Download Ausschreibung


Auszug aus der Ausschreibung:
Die TU Wien und die AUVA organisiert en gemeinsam das 1. Netzwerktreffen „Bildungslandschaften in Bewegung", wo öffentliche und private Vertreter aus Architektur; Pädagogik, Sicherheitstechnik, uvm. gemeinsam über die Herausforderungen in Bildungseinrichtungen diskutierten. Ziel dieser Veranstaltung war es, gemeinsam und interdisziplinär Good-Practice-Beispiele aufzuzeigen, Projekte zu initiieren und neues Wissen zu generieren.Die Initiative „Bildungslandschaften in Bewegung" vernetzt unter schiedliche Disziplinen (Pädagogik, Didaktik, Architektur, Wissenschaft, ... ), sowie die verschiedenen lnteressensvertreterlnnen und versucht gemeinsam bestmögliche Bildungslandschaften zu gestalten. In diesem Zusammenhang wird nun die erste finanzielle Unterstützung für Forschungsvorhaben im Zuge einer Dissertation vergeben, die sich mit der „Phase 0 bei Bildungseinrichtungen" beschäftigt:

 

Für die österreichische Schulentwicklung wird die Planungsphase 0 bzw. die Grundlagen- und Bedarfsermittlung zunehmend bedeutend. In dieser Phase werden externe Einflußfaktoren im Makro- und Mikro-Bereich (demographisch Entwicklung, Bildungstrends, kulturelle Aspekte, Schulweg, Bauökologie ... ) ermittelt und analysiert und für Projektbeteiligte aufbereitet. Die Zusammenarbeit von Pädagogik und Architektur wird bei der Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen in den Fokus gestellt und Kinder werden als Expertinnen ihrer Bedürfnisse ernst genommen.

„Die Integration von allen Projektbeteiligten wie Sachaufwandsträgerlnnen, Nutzerinnen, kommunales Gebäudemanagement, Verwaltung aber auch der öffentlichen Meinung und der Vertreter der Politik im Rahmen eines kooperativen Dialog- und Beteiligungsprozesses ist die Grundlage für eine erfolgreiche Strategie- und Maßnahmenentwicklung im Rahmen der Leistungsphase 0. (...) Projektmanagerinnen, Betriebswirtschaftlerinnen, Pädagoginnen, Architektinnen, Fachingenieurinnen und Spezialistinnen für Fördermittel und Vergabeverfahren entwickeln gemeinsam für das jeweilige Projekt ein maßgeschneidertes Konzept und erarbeiten belastbare Entscheidungsgrundlagen für eine erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung. "(conceptk)




Download Ausschreibung

 

 

 

 
 
Exhibition
Fr
7
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Sa
8
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
So
9
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Mo
10
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Di
11
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Lecture
Fr
28
18:00
Lecture Series im Rahmen des Sondermoduls urban co-creation
Fr, 28. April
18:00 - 01:00
Aufbaulabor, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 7, 1.Stock
 

Lecture Series

Sondermodul Urban Co-Creation-Lecture

– Peter Purgathofer | HCI_Human Computer Interaction
Angie Schmied | NEST_Agentur für Leerstandsmanagement
GB*Gebietsbetreuung 7/8/16
 

Termin: 28.04.2017, 18:00–20:00 Uhr
Ort: Aufbaulabor, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 7, 1.Stock


Die im Rahmen der Lehrveranstaltung "Urban Co-Creation" stattfindenden öffentlichen Lectures setzt sich mit aktuellen Themen und Fragestellungen des Gameful Designs auseinander. Theoretische Hintergründe aus den Bereichen der Serious Games, der Gamification und des Game-based Learnings werden im Kontext der praktischen Anwendung von Methoden des Game Designs (z.B. exploratives Design, Prototyping, Modding & Rapid Game Development) vorgestellt und reflektiert.



Peter Purgathofer, ist Assistenzprofessor an der TU Wien, Fakultät für Informatik am Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung / „Human-Computer Interaction Group“. Sein breitgefächertes Forschungsfeld umfasst Human-Centered Informatics, Game Design sowie Impact Games. Dabei werden Fragen digitaler Kultur in einem gesellschaftlichen Kontext betrachtet und erörtert.

Angie Schmied, ist eine von drei MitbegründerInnen von NEST, einer Agentur für Leerstandsmanagement, die es sich zum Ziel gemacht hat, über die drei Säulen Planung, (Zwischen-)Nutzung und Hausverwaltung Leerstände und urbane Brachflächen zu neuem Leben zu erwecken. Als Architektin beschäftigt sie sich gerne mit dem Einfluss gebauter Umwelt auf das Leben von Menschen, als Anthropologie mit den unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen von Menschen.

GB*Gebietsbetreuung 7/8/16, Seit vielen Jahren steht die älteste Gebietsbetreuung Wiens im Dienste der Stadterneuerung. Die erfolgreiche Arbeit der Gebietsbetreuung Ottakring - kurz GB*7/8/16 - beruht auf einem lebendigen Netzwerk mit engagierten Partnerinnen und Partnern. Dazu gehören die Bezirksvorstehung, eine Reihe lokaler Institutionen und Magistratsabteilungen der Stadt Wien, der wohnfonds_wien, Planerinnen und Planer sowie viele weitere wichtige Akteurinnen und Akteure.

 

 

weitere Lecture am:
02.05.2017, tba, 18:00–20:00 Uhr im Prechtlsaal kl.

siehe auch future.lab

 

 
 


 
Lecture
Do
11
19:00
Guest Lecture Assemble
Do, 11. Mai
19:00 - 01:00
HS 18 Czuber, TU-Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien
 

Lecture

Assemble – HOW WE BUILD

 

 

Termin: 11.5.2017, 19:00 Uhr
Ort: HS 18 Czuber, TU-Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Assemble are a collective based in London who work across the fields of art, architecture and design. They began working together in 2010 and are comprised of 18 members. Assemble's working practice seeks to address the typical disconnection between the public and the process by which places are made. Assemble champion a working practice that is interdependent and collaborative, seeking to actively involve the public as both participant and collaborator in the on-going realisation of the work. Assemble + David Calas are running an architecture studio at the TU about the history and present of construction in Vienna (How We Build), which will manifest in a built space in the AZW courtyard opening 31st May.

 

assemblestudio.co.uk

 

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
Exhibition
Sa
1
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
So
2
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Mo
3
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Di
4
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Mi
5
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Do
6
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Fr
7
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Sa
8
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
So
9
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Mo
10
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
Exhibition
Di
11
18:00
Caution! Objects may appear larger in your memory!
 
Do, 27. Oktober
18:00 - 00:00
Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien
 

Ausstellung / Installation

Caution! Objects may appear larger
in your memory!

Eine Installation von Werner Reiterer

 

Zeit: 27.10.2016 – Ende März (verlängert!)
Ort: Kunstzelle im WUK Hof, Währinger Straße 59, 1090 Wien

 


Die reale Telefonzelle im WUK Areal wird durch ein ca. 70 cm großes, detailgetreues Modell der tatsächlichen Zelle ersetzt. Die reale Telefonzelle wird für die Dauer des Projektes entfernt.

Was ist Realität und wie wird sie durch unseren Geist definiert? Was passiert, wenn wir Komponenten unseres Lebensraums durch ein Surrogat ersetzen? Wie verhandeln wir auf mentaler Ebene ein dreidimensionales Implantat von Realität, das einen Modellcharakter behauptet und somit ontologisch betrachtet eine gefakte Realität vorstellt?



Modellbau: Clement Dürr, Patrick Salutt und Philipp Schillinger / TU Wien
Besonderen Dank an Inge Manka und Christine Hohenbüchler, Institut Kunst und Gestaltung 1

Die Kunstzelle ist ein Projekt im WUK von Christine Baumann.

WUK

 

 

 
 
 


 
Time limit
Fr
7
00:00
Förderung einer Dissertation zum Thema: Planungs-/ Leistungsphase 0 Grundlagen- und Bedarfsermittlung für Schulen (Kopie 1)
Fr, 7. April
00:00 - 01:00
 

Förderung

Förderung einer Dissertation zum Thema:
Planungs-/ Leistungsphase 0
Grundlagen- und Bedarfsermittlung für Schulen

 

 

Einreichung bis 31.3.2017 an renate.stuefer(a)tuwien.ac.at

Download Ausschreibung


Auszug aus der Ausschreibung:
Die TU Wien und die AUVA organisiert en gemeinsam das 1. Netzwerktreffen „Bildungslandschaften in Bewegung", wo öffentliche und private Vertreter aus Architektur; Pädagogik, Sicherheitstechnik, uvm. gemeinsam über die Herausforderungen in Bildungseinrichtungen diskutierten. Ziel dieser Veranstaltung war es, gemeinsam und interdisziplinär Good-Practice-Beispiele aufzuzeigen, Projekte zu initiieren und neues Wissen zu generieren.Die Initiative „Bildungslandschaften in Bewegung" vernetzt unter schiedliche Disziplinen (Pädagogik, Didaktik, Architektur, Wissenschaft, ... ), sowie die verschiedenen lnteressensvertreterlnnen und versucht gemeinsam bestmögliche Bildungslandschaften zu gestalten. In diesem Zusammenhang wird nun die erste finanzielle Unterstützung für Forschungsvorhaben im Zuge einer Dissertation vergeben, die sich mit der „Phase 0 bei Bildungseinrichtungen" beschäftigt:

 

Für die österreichische Schulentwicklung wird die Planungsphase 0 bzw. die Grundlagen- und Bedarfsermittlung zunehmend bedeutend. In dieser Phase werden externe Einflußfaktoren im Makro- und Mikro-Bereich (demographisch Entwicklung, Bildungstrends, kulturelle Aspekte, Schulweg, Bauökologie ... ) ermittelt und analysiert und für Projektbeteiligte aufbereitet. Die Zusammenarbeit von Pädagogik und Architektur wird bei der Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen in den Fokus gestellt und Kinder werden als Expertinnen ihrer Bedürfnisse ernst genommen.

„Die Integration von allen Projektbeteiligten wie Sachaufwandsträgerlnnen, Nutzerinnen, kommunales Gebäudemanagement, Verwaltung aber auch der öffentlichen Meinung und der Vertreter der Politik im Rahmen eines kooperativen Dialog- und Beteiligungsprozesses ist die Grundlage für eine erfolgreiche Strategie- und Maßnahmenentwicklung im Rahmen der Leistungsphase 0. (...) Projektmanagerinnen, Betriebswirtschaftlerinnen, Pädagoginnen, Architektinnen, Fachingenieurinnen und Spezialistinnen für Fördermittel und Vergabeverfahren entwickeln gemeinsam für das jeweilige Projekt ein maßgeschneidertes Konzept und erarbeiten belastbare Entscheidungsgrundlagen für eine erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung. "(conceptk)




Download Ausschreibung

 

 

 

 
 
 


 
Lecture
Fr
28
18:00
Lecture Series im Rahmen des Sondermoduls urban co-creation
Fr, 28. April
18:00 - 01:00
Aufbaulabor, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 7, 1.Stock
 

Lecture Series

Sondermodul Urban Co-Creation-Lecture

– Peter Purgathofer | HCI_Human Computer Interaction
Angie Schmied | NEST_Agentur für Leerstandsmanagement
GB*Gebietsbetreuung 7/8/16
 

Termin: 28.04.2017, 18:00–20:00 Uhr
Ort: Aufbaulabor, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 7, 1.Stock


Die im Rahmen der Lehrveranstaltung "Urban Co-Creation" stattfindenden öffentlichen Lectures setzt sich mit aktuellen Themen und Fragestellungen des Gameful Designs auseinander. Theoretische Hintergründe aus den Bereichen der Serious Games, der Gamification und des Game-based Learnings werden im Kontext der praktischen Anwendung von Methoden des Game Designs (z.B. exploratives Design, Prototyping, Modding & Rapid Game Development) vorgestellt und reflektiert.



Peter Purgathofer, ist Assistenzprofessor an der TU Wien, Fakultät für Informatik am Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung / „Human-Computer Interaction Group“. Sein breitgefächertes Forschungsfeld umfasst Human-Centered Informatics, Game Design sowie Impact Games. Dabei werden Fragen digitaler Kultur in einem gesellschaftlichen Kontext betrachtet und erörtert.

Angie Schmied, ist eine von drei MitbegründerInnen von NEST, einer Agentur für Leerstandsmanagement, die es sich zum Ziel gemacht hat, über die drei Säulen Planung, (Zwischen-)Nutzung und Hausverwaltung Leerstände und urbane Brachflächen zu neuem Leben zu erwecken. Als Architektin beschäftigt sie sich gerne mit dem Einfluss gebauter Umwelt auf das Leben von Menschen, als Anthropologie mit den unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen von Menschen.

GB*Gebietsbetreuung 7/8/16, Seit vielen Jahren steht die älteste Gebietsbetreuung Wiens im Dienste der Stadterneuerung. Die erfolgreiche Arbeit der Gebietsbetreuung Ottakring - kurz GB*7/8/16 - beruht auf einem lebendigen Netzwerk mit engagierten Partnerinnen und Partnern. Dazu gehören die Bezirksvorstehung, eine Reihe lokaler Institutionen und Magistratsabteilungen der Stadt Wien, der wohnfonds_wien, Planerinnen und Planer sowie viele weitere wichtige Akteurinnen und Akteure.

 

 

weitere Lecture am:
02.05.2017, tba, 18:00–20:00 Uhr im Prechtlsaal kl.

siehe auch future.lab

 

 
 
 


 
Lecture
Do
11
19:00
Guest Lecture Assemble
Do, 11. Mai
19:00 - 01:00
HS 18 Czuber, TU-Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien
 

Lecture

Assemble – HOW WE BUILD

 

 

Termin: 11.5.2017, 19:00 Uhr
Ort: HS 18 Czuber, TU-Hauptgebäude, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Assemble are a collective based in London who work across the fields of art, architecture and design. They began working together in 2010 and are comprised of 18 members. Assemble's working practice seeks to address the typical disconnection between the public and the process by which places are made. Assemble champion a working practice that is interdependent and collaborative, seeking to actively involve the public as both participant and collaborator in the on-going realisation of the work. Assemble + David Calas are running an architecture studio at the TU about the history and present of construction in Vienna (How We Build), which will manifest in a built space in the AZW courtyard opening 31st May.

 

assemblestudio.co.uk

 

 
 
 


 
 
Login Intranet