Kunst und Gestaltung auf Vimeo
Abteilung Dreidimensionales Gestalten
Modul Integrales Kommunikationsdesign
Modul Kunsttransfer
Modul Visuelle Kultur
Links
Renate Stuefer
Urban Matters
Planning Unplanned
Peter Mörtenböck
Pressespiegel
Nada Zerzer
Symposium - Planning Unplanned
Kooperationspartner
Helge Mooshammer
Stefanie Wuschitz
In Transitional Landscapes
Otto Mittmannsgruber
Amila Sirbegovic
Architektur und Bildung
Bibliothek
Inge Manka
Andrea Seidling
Personen
Christine Hohenbüchler
Karin Reisinger
Relationale Architektur
Visuelle Kultur
Karin Harather
Kontakt
Networked Cultures
Christian Rabl
Daniel Chamier-Glisczinsky
Nicole Pruckermayr
World of Matter: Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik
Elena Manolas
Other Markets
Inge Manka
D. Hora, M. Milioni
Data Publics
Veranstaltungen | Events
Publikationen
Dissertationen
Individuelle Arbeitsfelder
Forschungsprojekte
Forschungsschwerpunkte
Sommersemester 2011
Sommersemester 2012
DER SCHEINWERFER I + II
Wintersemester 2011
I Want ME!
Wintersemester 2012
Doktorat
Sonic Fiction
Sommersemester 2013
Master
Der Scheinwerfer III
2014: Urbane Energien / Hybride Räume
Wintersemester 2013
Bachelor
Unternehmen Paradeis
R.U. tumblr
Sommersemester 2014
WUK reloaded 1:1
Wintersemester 2014
Prokrastination
Sommersemester 2015
Wintersemester 2015
Stegreifentwerfen Paradeisgasse
Workshop Gretta
WUK reloaded 1:1
keep on walking
Sommersemester 2016
vor.RAUM Gallery
Erinnerungsorte in Bewegung
D-0 ARK Konjic/Mostar/Sarajevo
dringende Dinge zu tun
Wintersemester 2016
ACTiON am Karlsplatz 2011
Prishtina
Wohnen, now what?
Sommersemester 2017
2017
ANDERS.GETEILT
The Last Paradise
Wintersemester 2017
Gastvorträge
ZVS
Wahlseminare
VU Subjektive Räume
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Modul Kommunikationsdesign
Künstlerische Projekte
Exkursionen
Entwerfen
Ausstellungen/Symposien
 
 
 

Relationale Architektur

22. April 2015

 

Relationale Architektur (FWF, 2006-2009)

 
 
 

Symposium Other Markets, AzW, 2009

 

Das FWF-Forschungsprojekt verfolgt die Formulierung einer Theorie ‚relationaler Architektur‘, bei der eine hegemoniale Politik der Repräsentation von Formen der Partizipation abgelöst wird. Anstatt von konsolidierten Räumen und urbanen Prestigearchitekturen auszugehen, richtet das Forschungsprojekt seine Aufmerksamkeit auf Schauplätze sozio-kultureller Auseinandersetzungen, die es als Schlüsselmomente der Artikulation von neuartigen Gemeinschaften und der Formung öffentlicher Räume definiert.

In einer Reihe an internationalen Feldstudien werden die Dynamiken und Effekte von experimentellen und partizipativen Kunst-, Architektur- und Stadtprojekten untersucht, die, verstreut über eine Reihe unterschiedlichster Regionen, das Entstehen einer neuen Ästhetik sozialräumlicher Organisation reflektieren. Von der Prämisse ausgehend, dass Globalisierung nicht nur Flüsse, sondern auch lokale Dichten produziert, wird erforscht, wie dieser paradoxe Prozess das Lokale als eine neue Sphäre räumlicher Aktivitäten re-etabliert, die nur über ihre Vernetzung mit anderen Lokalitäten verstanden werden kann. Dieser Ansatz geht über die Darstellungen neuer Architekturstile oder -bewegungen hinaus, indem er auf einem weitaus radikaleren Neudenken von Architektur als performative und vernetzte Praxis basiert und so neue Begriffe von Zugang und Handlungsfähigkeit im architektonischen Diskurs produziert.


Projektleitung: Arch. DI Dr. Helge Mooshammer

 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet