Kunst und Gestaltung auf Vimeo
Abteilung Dreidimensionales Gestalten
Modul Integrales Kommunikationsdesign
Modul Kunsttransfer
Modul Visuelle Kultur
Links
Renate Stuefer
Urban Matters
Planning Unplanned
Peter Mörtenböck
Pressespiegel
Nada Zerzer
Symposium - Planning Unplanned
Kooperationspartner
Helge Mooshammer
Stefanie Wuschitz
In Transitional Landscapes
Otto Mittmannsgruber
Amila Sirbegovic
Architektur und Bildung
Bibliothek
Inge Manka
Andrea Seidling
Personen
Christine Hohenbüchler
Karin Reisinger
Relationale Architektur
Visuelle Kultur
Karin Harather
Kontakt
Networked Cultures
Christian Rabl
Daniel Chamier-Glisczinsky
Nicole Pruckermayr
World of Matter: Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik
Elena Manolas
Großes Entwerfen Gastprofessur Assemble
Other Markets
Inge Manka
Stegreifentwerfen UCC
D. Hora, M. Milioni
Data Publics
LV 264.175 UCC Sondermodul
Stegreifentw. Displaced Assembling...
Stegreifentw. Displaced Studio...
Künstl. Projekt Palaisfassade
Künstl. Projekt Böse Bauten?
Künstl. Projekt "Reise nach Mauritius"
Veranstaltungen | Events
Konstr. räumliches Skizzieren
Publikationen
Exkursion
Dissertationen
Kunst-Raum-Natur
Individuelle Arbeitsfelder
Sondermodul "Bildungslandschaft..."
Forschungsprojekte
Forschungsschwerpunkte
Modul integrales Kommunikationsdesign
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
urban matters
Zeichnen und visuelle Sprachen 2
Zeichnen und visuelle Sprachen 1
Privatissimum für Dissertanten / Mörtenböck
Wahlseminar Kunst- und Kulturtheorie
Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Privatissimum für Dissertanten / Hohenbüchler
Subjektive Räume | Raumutopien 2
Subjektive Räume | Raumutopien
Orientierungskurs
Einführung in die Visuelle Kultur
Beobachtendes Zeichnen 2
2016
Wintersemester 2010
Sommersemester 2011
DER SCHEINWERFER I + II
Wintersemester 2011
Doktorat
Sommersemester 2012
I Want ME!
Master
Sonic Fiction
2014: Urbane Energien / Hybride Räume
Wintersemester 2012
Bachelor
Der Scheinwerfer III
R.U. tumblr
Sommersemester 2013
Unternehmen Paradeis
Wintersemester 2013
WUK reloaded 1:1
Sommersemester 2014
Stegreifentwerfen Paradeisgasse
Prokrastination
Wintersemester 2014
WUK reloaded 1:1
Workshop Gretta
Sommersemester 2015
vor.RAUM Gallery
Wintersemester 2015
Erinnerungsorte in Bewegung
D-0 ARK Konjic/Mostar/Sarajevo
keep on walking
ACTiON am Karlsplatz 2011
dringende Dinge zu tun
Sommersemester 2016
Wohnen, now what?
ANDERS.GETEILT
Prishtina
Wintersemester 2016
Vorträge
ZVS
Wahlseminare
VU Subjektive Räume
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Modul Kommunikationsdesign
Künstlerische Projekte
Exkursionen
Entwerfen
Ausstellungen/Symposien
 
 
 

Other Markets

Project director: Helge Mooshammer

 

Andere Märkte: Vernetzte Lebenswelten im städtischen Wandel des 21. Jahrhunderts (FWF, 2010-2015)

 
 
 


Architektur ist materielle Politik – eine Form von politischer Konfliktpraxis, in der Kultur verhandelt wird. Dieses Projekt erforscht die Architektur ‚anderer Märkte‘: Räume informellen Handelns, die zu paradigmatischen Schauplätzen für das Entstehen vernetzter Lebenswelten im urbanen Wandel des 21. Jahrhunderts geworden sind. Im Sog ökonomischer Deregulierung und der damit verbundenen Mobilisierung von Menschen und Gütern haben informelle Systeme einen globalen Wirkungsradius erlangt – bei der Strukturierung sozialer Beziehungen, im Bewohnen unserer Umwelten oder in der Teilnahme an politischen und gesellschaftlichen Prozessen. Informelle Märkte, die sich an den Rändern von Metropolen oder entlang von Staatsgrenzen ansiedeln und oftmals weltweite Verbindungen unterhalten, bilden wichtige Knotenpunkte in diesem Geschehen. Inmitten der Ökonomisierung aller Lebensbereiche und der Ausbreitung transnationaler Räume formen diese Plätze Prototypen einer neuartigen und extremen Raumkonfiguration.

Im Brennpunkt der Untersuchungen stehen die Modalitäten der Raumproduktion informeller Märkte und ihre Bedeutung für neue Modelle von Zusammenleben und Austausch. Die global verteilten Knoten der informellen Ökonomie sind meist ein Effekt politischen Umbruchs, ökonomischer Destabilisierung, neuer Arbeitssituationen und Migrationsbewegungen. Angesichts des Ausfalls institutioneller Protokolle erzeugen sie komplexe Systeme alternativer Beziehungen. Das Projekt nähert sich diesen Entwicklungen mittels theoretischer und empirischer Untersuchungen zur visuellen Kultur informeller Märkte. Es platziert die Architekturen informeller Märkte als performative Praktiken und Indikatoren global wirkender rechtlich-politischer Abgleichungen, deren Mechanismen mittels Feldstudien und transdisziplinärem Austausch in drei verschiedenen Weltregionen (China/ Südostasien; Amerika/Grenzgebiete der USA; Südosteuropa und Mittelmeerregion) erforscht werden.

Die Forschung bezieht diese Erkenntnisse auf den aktuellen Diskurs zu gestaffelter Mobilität, temporärer Landnutzung und flexibler (Staats-)Bürgerschaft: Welche Rolle können informelle Schauplätze für neue Formen des Regierens und für alternative Systeme des Austauschs spielen? Dieser Theorierahmen zur Entwicklung und Funktionsweise ‚vernetzter Lebenswelten‘ folgt den Beziehungsstrukturen, Raumformationen und transnationalen Bahnen informeller Märkte, um den Wirkungsbereich informell koordinierter Handlungsweisen jenseits des Zugriffs etablierter Institutionen zu erforschen. Ein von der Forschung produzierter ‚Atlas’ soll Strategien informeller Raumaneignung, selbstorganisierten Austauschs und unaufgeforderter Teilnahme gegenüber sich verändernden sozio-ökonomischen Bedingungen urbanen Raums und der Tendenz zu Marketisierung, Transnationalisierung und Fragmentierung aufzeigen. Diese Ergebnisse sollen das katalytische Potenzial von Architektur in der Umgestaltung von globalen Praktiken in situierte kulturelle Logiken veranschaulichen und so einen wichtigen Beitrag im transdisziplinären Diskurs zum Umbau von Städten im 21. Jahrhundert liefern.

Projektleitung: Arch. DI Dr. Helge Mooshammer

 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet