Kunst und Gestaltung auf Vimeo
Abteilung Dreidimensionales Gestalten
Modul Integrales Kommunikationsdesign
Modul Kunsttransfer
Modul Visuelle Kultur
Links
Renate Stuefer
Urban Matters
Planning Unplanned
Peter Mörtenböck
Pressespiegel
Nada Zerzer
Symposium - Planning Unplanned
Kooperationspartner
Helge Mooshammer
Stefanie Wuschitz
In Transitional Landscapes
Otto Mittmannsgruber
Amila Sirbegovic
Architektur und Bildung
Bibliothek
Inge Manka
Andrea Seidling
Personen
Christine Hohenbüchler
Karin Reisinger
Relationale Architektur
Visuelle Kultur
Karin Harather
Kontakt
Networked Cultures
Christian Rabl
Daniel Chamier-Glisczinsky
Nicole Pruckermayr
World of Matter: Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik
Elena Manolas
Other Markets
Inge Manka
D. Hora, M. Milioni
Data Publics
Veranstaltungen | Events
Publikationen
Dissertationen
Individuelle Arbeitsfelder
Forschungsprojekte
Forschungsschwerpunkte
Sommersemester 2012
I Want ME!
Sonic Fiction
Wintersemester 2012
Der Scheinwerfer III
Sommersemester 2013
Doktorat
Unternehmen Paradeis
Wintersemester 2013
Master
2014: Urbane Energien / Hybride Räume
WUK reloaded 1:1
Sommersemester 2014
Bachelor
R.U. tumblr
Prokrastination
Wintersemester 2014
Workshop Gretta
Sommersemester 2015
Wintersemester 2015
keep on walking
Stegreifentwerfen Paradeisgasse
dringende Dinge zu tun
Sommersemester 2016
ACTiON am Karlsplatz 2011
WUK reloaded 1:1
Prishtina
Wintersemester 2016
vor.RAUM Gallery
Erinnerungsorte in Bewegung
D-0 ARK Konjic/Mostar/Sarajevo
Sommersemester 2017
The Last Paradise
ANDERS.GETEILT
Wohnen, now what?
Wintersemester 2017
Die Geste der Stilllegung
Public Learning #2 Charkiv/Ukraine
2017
Following the trace
Sommersemster2018
Mitten drin im Zentrum für Peripherie
Gastvorträge
ZVS
Wahlseminare
VU Subjektive Räume
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Modul Kommunikationsdesign
Künstlerische Projekte
Exkursionen
Entwerfen
Ausstellungen/Symposien
 
 
 

Architektur und Bildung

16. Oktober 2018

 

 
 
 

 

„Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft“ – dessen sind sich Experten rund um den Globus offenbar einig. Doch welche Türen soll dieser Schlüssel öffnen können? Österreich hat einige gravierende Probleme, die Bildung ist eines davon: der Raum für Bildung im Allgemeinen sowie Architekturbildung im Besonderen stehen dabei in direktem Zusammenhang. Auch die TU weite Plattform Vision 2025+ hat sich zum Ziel gesetzt, Zukunft über die Fokusgruppen „Offenheit“, „Grenzüberschreitungen“ und „Anspruch“ neu zu definieren.


An sich sollte es selbstverständlich sein, hier an der Universität bildungsbezogenen Fragestellungen besonderes Augenmerk zu widmen, zumal unser Wirkungsradius an der Fakultät ein unmittelbar gesellschaftsrelevanter und gesellschaftsnaher ist.Dennoch – oder gerade deswegen – sind wir überzeugt, dass die Installierung eines solchen, expliziten Forschungsschwerpunkts an unserer Fakultät viele bereits vorhandene Forschungsansätze vernetzen und stärken könnte.Wesentlich sollte dabei sein, die Eigenart und das Spezifische unserer Positionierung zwischen Theorie und Praxis, zwischen Wissenschaft und Kunst, zwischen universitärer Elitenbildung und alltagstauglicher Breitenwirksamkeit als Chance und zukunftstaugliche Option für Bildungs- und Ausbildungsfragen herauszustreichen. Demnach wollen wir mit dieser Art der Forschung weniger auf die Prämissen einer größtmöglichen „Evaluierungstauglichkeit“ schielen und uns auch nicht am „Hard-core“-Wissenschaftsbetrieb orientieren. Wir wollen durchaus eigenwillige, ungewohnte, innovative und kreative Forschungszugänge forcieren und transdisziplinär in Forschungs- und Handlungsfeldern agieren, um gängige Erwartungshaltungen und Wertevorstellungen auf möglichst breiter Basis zur Diskussion zu stellen.

 

 

Themenfelder:

 

• Bildungsbauten – Lernwelten – Spiel- und Bewegungsräume – Räume für gesunde Entwicklung

• Learning-By-Doing – 1:1-Umsetzungen – neue Lehr- und Lernmodelle, analoges und manuelles Arbeiten

• Universität und Stadt – Universität und Gesellschaft

• Studienwahl – universitäre Ausbildung – Studienmodelle

• Architektur/Raum/Stadt als erfahrungsbezogenes Lernthema in Schulen

• Architekturvermittlung – Kommunikations- und Darstellungsprozesse

• Partizipative Raumdiskurse – Wahrnehmen, Denken, Bauen und Bilden

• Weiterbildung – lebenslanges Lernen

 

 
 
 
 
 

 

Laufendes Projekt

DISPLACED


Displaced_Space for Change
ist Teil eines kooperativen Lehrveranstaltungsprojekts im Masterstudium Architektur. Seit Anfang Oktober 2015 arbeitet dieses Displaced-Team vor Ort im größten Flüchtlingsnotquartier Wiens, um mit pointierten räumlichen Eingriffen gemeinsam mit den BewohnerInnen vielfältige Qualitäten zu schaffen – und so Leerstand in der Mitte Wiens zu aktivieren und zu mobilisieren.


Das Projekt wurde mit dem 1.Preis der
SozialMarie -  Prize for social Innovation ausgezeichnet.

 

 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet