Kunst und Gestaltung auf Vimeo
Abteilung Dreidimensionales Gestalten
Modul Integrales Kommunikationsdesign
Modul Kunsttransfer
Modul Visuelle Kultur
Links
Renate Stuefer
Urban Matters
Planning Unplanned
Peter Mörtenböck
Pressespiegel
Nada Zerzer
Symposium - Planning Unplanned
Kooperationspartner
Helge Mooshammer
Stefanie Wuschitz
In Transitional Landscapes
Otto Mittmannsgruber
Amila Sirbegovic
Architektur und Bildung
Bibliothek
Inge Manka
Andrea Seidling
Personen
Christine Hohenbüchler
Karin Reisinger
Relationale Architektur
Visuelle Kultur
Karin Harather
Kontakt
Networked Cultures
Christian Rabl
Daniel Chamier-Glisczinsky
Nicole Pruckermayr
World of Matter: Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik
Elena Manolas
Großes Entwerfen Gastprofessur Assemble
Other Markets
Inge Manka
Stegreifentwerfen UCC
D. Hora, M. Milioni
Data Publics
LV 264.175 UCC Sondermodul
Stegreifentw. Displaced Assembling...
Stegreifentw. Displaced Studio...
Künstl. Projekt Palaisfassade
Künstl. Projekt Böse Bauten?
Künstl. Projekt "Reise nach Mauritius"
Veranstaltungen | Events
Konstr. räumliches Skizzieren
Publikationen
Exkursion
Dissertationen
Kunst-Raum-Natur
Individuelle Arbeitsfelder
Sondermodul "Bildungslandschaft..."
Forschungsprojekte
Forschungsschwerpunkte
Modul integrales Kommunikationsdesign
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
urban matters
Zeichnen und visuelle Sprachen 2
Zeichnen und visuelle Sprachen 1
Privatissimum für Dissertanten / Mörtenböck
Wahlseminar Kunst- und Kulturtheorie
Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Privatissimum für Dissertanten / Hohenbüchler
Subjektive Räume | Raumutopien 2
Subjektive Räume | Raumutopien
Orientierungskurs
Einführung in die Visuelle Kultur
Beobachtendes Zeichnen 2
2016
Wintersemester 2010
Sommersemester 2011
Wintersemester 2011
DER SCHEINWERFER I + II
Sommersemester 2012
Doktorat
I Want ME!
Wintersemester 2012
Master
Sonic Fiction
2014: Urbane Energien / Hybride Räume
Sommersemester 2013
Bachelor
Der Scheinwerfer III
R.U. tumblr
Wintersemester 2013
Unternehmen Paradeis
Sommersemester 2014
WUK reloaded 1:1
Wintersemester 2014
Stegreifentwerfen Paradeisgasse
Prokrastination
Sommersemester 2015
Wintersemester 2015
WUK reloaded 1:1
Workshop Gretta
vor.RAUM Gallery
Erinnerungsorte in Bewegung
D-0 ARK Konjic/Mostar/Sarajevo
keep on walking
Sommersemester 2016
ACTiON am Karlsplatz 2011
dringende Dinge zu tun
Wohnen, now what?
Wintersemester 2016
ANDERS.GETEILT
Prishtina
Sommersemester 2017
Vorträge
ZVS
Wahlseminare
VU Subjektive Räume
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Modul Kommunikationsdesign
Künstlerische Projekte
Exkursionen
Entwerfen
Ausstellungen/Symposien
 
 
 

Wintersemester 2014

30. November 2015

 

Wintersemester 2014 Abschlussarbeit: "Schattenreich"

 
 
 

Aufgabenstellung:

 

 

Schattenreich

Präsentieren Sie auf einer Doppelseite Ihres aufgeschlagenen Blocks eine fantastische Raumsituation, suggeriert mit einem Spiel von Licht und Schatten! Entstehen soll eine Collage: freihändig gezeichnet unter Einbindung zweier Fotos. Die Fotos sollen von Ihnen selbst angefertigt werden und stark räumlich wirken. Ein Bild zeigt natürliche Beleuchtung, eines zeigt künstliche Beleuchtung.

 

Vorarbeiten
1. Perspektiv-Studien
Die Abgaben in TUWEL sind notwendige Vorarbeiten zu diesem Projekt.
2. Fotoserie - Erforschen Sie Lichtwirkungen fotografisch! Machen Sie mindestens 20 verschiedene Fotos sensibler Licht-Entdeckungen und präsentieren Sie in der ersten projektbezogenen Übung daraus eine kleine Serie von 5 ausgedruckten Bildern (10x15cm). Die Motive können ganz großen und auch ganz kleinen Maßstab haben.

 

viele Skizzen!
Testen Sie ausgiebig verschiedene Kompositionen und Ideen. Eine erste Notiz kann sich später auch ganz überraschend anders weiter entwickeln. Beachten Sie bei Layoutskizzen die Proportionen des Blocks! Lassen Sie alle Skizzen im Zeichenblock. Die Erarbeitung der Präsentation ist Teil der Übung und ihre Zwischenschritte fließen in die Beurteilung ein!

 

Ausführung
Diese Aufgabe bietet die Chance zu freiem Spiel mit dem Raum, unbeschwert von physischer Realisierbarkeit. "Verführen" Sie mit grafischen oder auch malerischen Raumwirkungen. Probieren Sie die Wirkungen verschiedenster Mittel. Die fotografischen Bildteile sollen möglichst organisch in das Ganze integriert sein. Ihre Raumfantasie muss manuell hergestellt sein. Insbesondere ist die Abgabe eines am Computer generierten Layouts nicht zulässig!

 

 

 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet