Kunst und Gestaltung auf Vimeo
Abteilung Dreidimensionales Gestalten
Modul Integrales Kommunikationsdesign
Modul Kunsttransfer
Modul Visuelle Kultur
Links
Renate Stuefer
Urban Matters
Planning Unplanned
Peter Mörtenböck
Pressespiegel
Nada Zerzer
Symposium - Planning Unplanned
Kooperationspartner
Helge Mooshammer
Stefanie Wuschitz
In Transitional Landscapes
Otto Mittmannsgruber
Amila Sirbegovic
Architektur und Bildung
Bibliothek
Inge Manka
Andrea Seidling
Personen
Christine Hohenbüchler
Karin Reisinger
Relationale Architektur
Visuelle Kultur
Karin Harather
Kontakt
Networked Cultures
Christian Rabl
Daniel Chamier-Glisczinsky
Nicole Pruckermayr
World of Matter: Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik
Elena Manolas
Großes Entwerfen Gastprofessur Assemble
Other Markets
Inge Manka
Stegreifentwerfen UCC
D. Hora, M. Milioni
Data Publics
LV 264.175 UCC Sondermodul
Stegreifentw. Displaced Assembling...
Stegreifentw. Displaced Studio...
Künstl. Projekt Palaisfassade
Künstl. Projekt Böse Bauten?
Künstl. Projekt "Reise nach Mauritius"
Veranstaltungen | Events
Konstr. räumliches Skizzieren
Publikationen
Exkursion
Dissertationen
Kunst-Raum-Natur
Individuelle Arbeitsfelder
Sondermodul "Bildungslandschaft..."
Forschungsprojekte
Forschungsschwerpunkte
Modul integrales Kommunikationsdesign
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
urban matters
Zeichnen und visuelle Sprachen 2
Zeichnen und visuelle Sprachen 1
Privatissimum für Dissertanten / Mörtenböck
Wahlseminar Kunst- und Kulturtheorie
Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Privatissimum für Dissertanten / Hohenbüchler
Subjektive Räume | Raumutopien 2
Subjektive Räume | Raumutopien
Orientierungskurs
Einführung in die Visuelle Kultur
Beobachtendes Zeichnen 2
2016
Wintersemester 2010
Sommersemester 2011
DER SCHEINWERFER I + II
Wintersemester 2011
Doktorat
Sommersemester 2012
I Want ME!
Master
Sonic Fiction
2014: Urbane Energien / Hybride Räume
Wintersemester 2012
Bachelor
Der Scheinwerfer III
R.U. tumblr
Sommersemester 2013
Unternehmen Paradeis
Wintersemester 2013
WUK reloaded 1:1
Sommersemester 2014
Stegreifentwerfen Paradeisgasse
Prokrastination
Wintersemester 2014
WUK reloaded 1:1
Workshop Gretta
Sommersemester 2015
vor.RAUM Gallery
Wintersemester 2015
Erinnerungsorte in Bewegung
D-0 ARK Konjic/Mostar/Sarajevo
keep on walking
ACTiON am Karlsplatz 2011
dringende Dinge zu tun
Sommersemester 2016
Wohnen, now what?
ANDERS.GETEILT
Prishtina
Wintersemester 2016
Vorträge
ZVS
Wahlseminare
VU Subjektive Räume
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Modul Kommunikationsdesign
Künstlerische Projekte
Exkursionen
Entwerfen
Ausstellungen/Symposien
 
 
 

Sommersemester 2011

Zeichnen und visuelle Sprachen 2

 

 
 
Einzelbilder aus den Animationen
 
 
 
 
 



ACTiON am Karlsplatz ... alles dreht sich um die Platte ...
Action, eine Strategie des zeichnerischen Denkens.

 

700 Animationen, die sich um die Platte drehen

 

Auch im Sommersemester 2011 und damit bereits zum dritten Mal - war die Lehrveranstaltung "Zeichnen und visuelle Sprachen 2" des Instituts für Kunst und Gestaltung an der Architekturfakultät der TU Wien als studentischer Wettbewerb und Kooperation mit FunderMax angelegt.

Die Exterior-Platte wurde diesmal (in ihrem größten Standardformat 1260mm x 4060mm) zum "Platzhalter" und / oder Protagonisten einer Animation, die aus gezeichneten / gemalten / collagierten Einzelbildern bestehen sollte. Als szenische Grundlage und Ausgangsort für diesen Trickfilm haben wir eine Kamerafahrt rund um die Lichtkunstinstallation Chromotope von Victoria Coeln am Karlsplatz gewählt. Desweiteren sollte der Karlsplatz im Sinne von StadtforscherInnen untersucht werden, mit all seinen Qualitäten als weiter, grüner Platz mitten im Großstadtgefüge, vielschichtig in seinen Überlagerungen und Problemzonen, in nächster Nähe der TU und Vor-Ort vieler anderer Institutionen.
Der konkrete Bereich der Kamerafahrt ist ein unspektakulärer Ort des Verweilens, aber ein Ort, an dem vieles möglich werden kann.
Doch es war eine schwierige Aufgabenstellung: Die "Erfindung" eines Objekts und einer entsprechenden Oberfläche (die nicht nur objetbezogenes Design sein sollte, sondern vielmehr eine Mustergenerierung), die Bewegung des Objekts, die Kamerafahrt rund um das Geschehen - und dies alles sollte perspektivisch richtig eingebunden und in analoger Freihanddarstellung zu einem kurzen filmischen Ablauf verarbeitet werden.
Die Auswahl der gesammelten Filme gibt einen Einblick in unsere Arbeit mit einer so großen Zahl von StudienanfägerInnen und in die daraus resuliterende Vielfältigkeit der bildhaften Bewältigungsstrategien. Nicht alle, mit denen wir hier in der Grundlehre arbeiten, werden bis zum Master an unserer Fakultät bleiben, einige werden das Studium abbrechen, andere die Studienrichtung wechseln. Dennoch hoffen wir, dass der Erfahrungswert für jede/en unserer Studierenden ein möglichst großer ist. Das kreative Potential der jungen Studierenden hat einen unschätzbaren Wert für die Gesellschaft, und es gilt daher umsichtig mit diesem Potential umzugehen.

Es ist eine runde Sache geworden. Alles dreht sich um die Platte - alles dreht sich um den Raum! Wir danken allen Studierenden für ihre Projektbeiträge.

 
 
 
 
 
Einzelbilder aus den Animationen
 
 
 
 
 
Einzelbilder aus den Animationen
 
 
 
 
 
Einzelbilder aus den Animationen
 
 
 
 
 
Einzelbilder aus den Animationen
 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet