Kunst und Gestaltung auf Vimeo
Abteilung Dreidimensionales Gestalten
Modul Integrales Kommunikationsdesign
Modul Kunsttransfer
Modul Visuelle Kultur
Links
Renate Stuefer
Peter Mörtenböck
Pressespiegel
Nada Zerzer
Symposium - Planning Unplanned
Kooperationspartner
Helge Mooshammer
Stefanie Wuschitz
In Transitional Landscapes
Relationale Architektur
Otto Mittmannsgruber
Other Markets
Amila Sirbegovic
Bibliothek
Inge Manka
Networked Cultures
Andrea Seidling
Personen
Christine Hohenbüchler
Karin Reisinger
Visuelle Kultur
Karin Harather
Kontakt
Christian Rabl
World of Matter: Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik
Daniel Chamier-Glisczinsky
Planning Unplanned
Nicole Pruckermayr
Architektur und Bildung
Elena Manolas
Urban Matters
Inge Manka
D. Hora, M. Milioni
Privatissimum für Diplomanten
Privatissimum für Dissertanten
Künstlerisches Projekt 264.165
Künstlerisches Projekt 264.155
Veranstaltungen | Events
Konstr. räumliches Skizzieren 1
Publikationen
Exkursion
Dissertationen
Individuelle Arbeitsfelder
Forschungsprojekte
Forschungsschwerpunkte
Modul integrales Kommunikationsdesign
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Zeichnen und visuelle Sprachen 2
Zeichnen und visuelle Sprachen 1
Privatissimum für Dissertanten
Wahlseminar Kunst- und Kulturtheorie
Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Subjektive Räume | Raumutopien 2
Subjektive Räume | Raumutopien
Orientierungskurs
Einführung in die Visuelle Kultur
Beobachtendes Zeichnen 2
2016
Wintersemester 2010
DER SCHEINWERFER I + II
Doktorat
Sommersemester 2011
I Want ME!
Master
Wintersemester 2011
Sonic Fiction
2014: Urbane Energien / Hybride Räume
Bachelor
Der Scheinwerfer III
Sommersemester 2012
R.U. tumblr
Unternehmen Paradeis
Wintersemester 2012
WUK reloaded 1:1
Sommersemester 2013
Stegreifentwerfen Paradeisgasse
Wintersemester 2013
Prokrastination
WUK reloaded 1:1
Workshop Gretta
Sommersemester 2014
vor.RAUM Gallery
Erinnerungsorte in Bewegung
D-0 ARK Konjic/Mostar/Sarajevo
Wintersemester 2014
keep on walking
ACTiON am Karlsplatz 2011
Sommersemester 2015
dringende Dinge zu tun
Wohnen, now what?
Wintersemester 2015
ANDERS.GETEILT
Prishtina
Vorträge
ZVS
Wahlseminare
VU Subjektive Räume
Modul Visuelle Kultur
Modul Kunsttransfer
Modul Kommunikationsdesign
Künstlerische Projekte
Exkursionen
Entwerfen
Ausstellungen/Symposien
TUWIEN ar.tuwien
 
 
 

Suche
Suche


ImpressumUpdates
 
 
 
 
 
 
 
 
Lehrveranstaltungen Wintersemester 2016/17
 
 


 
 
06. Oktober 2016

Kalender anzeigen

Studentischer Wettbewerb

Dotierter studentischer Wettbewerb im Rahmen der LVA »Subjektive Räume / Raumutopien« 

 

Einführungstermin: 06.10.2016, 9:00 Uhr
Ort: ehem. HB1-Arbeitsraum, Karlsplatz 13, 4.OG, Stiege 3, Raum-Nr. DF0212 

 

 

In Zusammenarbeit mit der auslobenden Firma Xact Solutions GmbH (www.wohnbalkon.com) und FunderMax GmbH findet im kommenden Semester (2016W) im Rahmen der LVA »Subjektiv Räume / Raumutopien« ein Ideenwettbewerb zum Thema »Wohnen am Balkon« statt.


Quer durch die Epochen und Weltregionen wird der Balkon als (halb)offene Form der Raumerweiterung für unterschiedlichste Funktionen ausgebildet. In bäuerlichen Kulturen leitete sich der Balkon aus dem reinen Zweckerfordernis der Trockengerüste her, in der Herrschaftsarchitektur stand hingegen die repräsentative Funktion im Vordergrund. Im Lichte der rasant steigenden Zahl der Weltbevölkerung und der damit einhergehenden Migration der Menschen vom Land in die städtischen Ballungsräume, wird der Balkon als günstige Raumerweiterung - und damit die Nutzung für Wohnzwecke - immer bedeutender.

In dieser LVA machen wir uns auf die Suche nach zeitgemäßen und innovativen »Wohn-Balkon«-Modellen, die abhängig vom Klima einer Region, von kulturellen Gegebenheiten, von Wohnungsgrößen und bautechnischen Erfordernissen verschiedensten Anforderungen entsprechen.

Eine Ausstellung aller beteiligten Arbeiten sowie eine 1:1-Umsetzung der Siegerarbeit ist geplant.

Teilnahmeberechtigt sind Studierende die die LVA264.122 Subjektive Räume / Raumutopien besuchen.

weitere Informationen:
TISS

 

 
 


 
 
28. Oktober 2016

Kalender anzeigen

Wir sind umgezogen!

 

Unser Institut ist seit 19.09.2016 in der Argentinierstraße 8/3.OG, 1040 Wien zu finden.


Sekretariat

 
 


 
 
 


 
 

Auszeichnung

1.Preis der SozialMarie für das Projekt "Displaced_space for change"

Das Projekt "Displaced_Space for Change", das Teil eines kooperativen Lehrveranstaltungsprojekts im Masterstudium Architektur der TU Wien ist, wurde mit dem 1.Preis der SozialMarie ausgezeichnet! Seit Anfang Oktober 2015 arbeitet das Displaced-Team vor Ort im größten Flüchtlingsnotquartier Wiens, um mit pointierten räumlichen Eingriffen gemeinsam mit den BewohnerInnen vielfältige Qualitäten zu schaffen - und so Leerstand in der Mitte Wiens zu aktivieren und zu mobilisieren.

Würdigung und Begründung der Jury: "Studierende der Architektur greifen räumlich und also sozial ein, das zeigt ihre Verantwortung und das zeigt unmittelbar Wirkung im Sinne einer sofortigen Verbesserung der Lebensqualität der in dem riesigen Gebäude aus der Gründerzeit wohnenden Asylsuchenden: Privatsphäre schaffen, Gemeinschaftsräume gestalten, handwerkliches, kreatives Potential nutzen, ästhetische Lösungen finden. Jede gemeinsame Arbeit verbindet, sie lenkt auch ab, und sie ermöglicht es, Sprache zu finden - für alle, die dabei eine Rolle spielen. Eine durchaus ungewöhnliche Kooperation. Geschaffene innovative Strukturen sollen bei Übersiedlung des Flüchtlingsquartiers mitgenommen werden. Soziale Räume brauchen überall kollektive Eingriffe."(sozialmarie.org


http://displaced.at
Projektbeschreibung als PDF
Forschungsprojekt "Architektur und Bildung"

OFFENER BRIEF als PDF

Displaced auf Vimeo
Displaced auf Facebook

 

 

 

 
 


 
 

2016.09 / Publikation

Andere Märkte. Zur Architektur der informellen Ökonomie

Weltweit gesehen gilt die Hälfte aller ökonomischen Aktivitäten als informell. In Zeiten der globalen Unsicherheit wird heute immer mehr darauf gesetzt, die produktive Energie von Informalität zu integrieren, um wirtschaftliches Wachstum und sozialen Zusammenhalt abzusichern. Informelle Marktplätze und die zahlreichen Konflikte rund um deren Räume und Konventionen bilden sowohl Schauplatz als auch Steuerungsmoment dieser Entwicklung. Von Märkten der Überlebensökonomie bis zum inszenierten ökonomischen Anderssein spürt dieses Buch den Diskursen und Akteuren, Widersprüchen und Potenzialen nach, die neue Formen von Informalität vorantreiben.


http://www.transcript-verlag.de
http://www.thinkarchitecture.net
_______________________________________________________________________________________________________

 

2016.05 / Auszeichnung

1.Preis der SozialMarie für das Projekt "Displaced_space for change"

Das Projekt "Displaced_Space for Change", das Teil eines kooperativen Lehrveranstaltungsprojekts im Masterstudium Architektur der TU Wien ist, wurde mit dem 1.Preis der SozialMarie ausgezeichnet! Seit Anfang Oktober 2015 arbeitet das Displaced-Team vor Ort im größten Flüchtlingsnotquartier Wiens, um mit pointierten räumlichen Eingriffen gemeinsam mit den BewohnerInnen vielfältige Qualitäten zu schaffen - und so Leerstand in der Mitte Wiens zu aktivieren und zu mobilisieren.

Würdigung und Begründung der Jury: "Studierende der Architektur greifen räumlich und also sozial ein, das zeigt ihre Verantwortung und das zeigt unmittelbar Wirkung im Sinne einer sofortigen Verbesserung der Lebensqualität der in dem riesigen Gebäude aus der Gründerzeit wohnenden Asylsuchenden: Privatsphäre schaffen, Gemeinschaftsräume gestalten, handwerkliches, kreatives Potential nutzen, ästhetische Lösungen finden. Jede gemeinsame Arbeit verbindet, sie lenkt auch ab, und sie ermöglicht es, Sprache zu finden - für alle, die dabei eine Rolle spielen. Eine durchaus ungewöhnliche Kooperation. Geschaffene innovative Strukturen sollen bei Übersiedlung des Flüchtlingsquartiers mitgenommen werden. Soziale Räume brauchen überall kollektive Eingriffe."(sozialmarie.org


http://displaced.at
Projektbeschreibung als PDF
Forschungsprojekt "Architektur und Bildung"
Displaced auf Vimeo
Displaced. Space for Change auf Facebook

_______________________________________________________________________________________________________


2016.03 / Publikation 

Erinnerungsorte in Bewegung. Zur Neugestaltung des Gedenkens an Orten nationalsozialistischer Verbrechen
 

Im Übergang zu einer Erinnerung ohne Zeitzeug/-innen wird den Orten nationalsozialistischer Verbrechen eine immer wichtigere Rolle in der Vermittlung der NS-Vergangenheit zugeschrieben. Die materiellen und gestalterischen Herausforderungen, die sich für die zukünftige Konzeption von KZ-Gedenkstätten und anderer NS-Erinnerungsorte stellen, sind der gemeinsame Referenzpunkt dieses interdisziplinären Bandes. Beiträge zu archäologischen und historischen Grundlagen sowie zu kulturtheoretischen, soziolinguistischen und pädagogischen Zugängen werden durch Dokumentationen und Reflexionen gestalterischer Umsetzungen und erinnerungspolitischer Initiativen sowie durch visuelle Essays von Künstler/-innen ergänzt.

Mit Beiträgen von Brigitta Busch, Christian Dürr, A.W. Faust/sinai, Eiko Grimberg/Clemens von Wedemeyer, Brigitte Halbmayr, Das Kollektiv, Suzana Milevska, Bertrand Perz, Irit Rogoff, Wolfgang Schmutz, Ulrich Schwarz, Cornelia Siebeck, Jörg Skriebeleit, Nora Sternfeld, Struber_Gruber, Claudia Theune und Dmitry Vilensky/Chto Delat.

Daniela Allmeier, Inge Manka, Peter Mörtenböck, Rudolf Scheuvens (Hg.): Erinnerungsorte in Bewegung. Zur Neugestaltung des Gedenkens an Orten nationalsozialistischer Verbrechen. Transcript Verlag, Bielefeld 2016.
 
Flyer zum Buch

transcript-verlag

_______________________________________________________________________________________________________

 
2016.03 / Projekt

Displaced_Space for Change


Displaced_Space for Change ist Teil eines kooperativen Lehrveranstaltungsprojekts im Masterstudium Architektur. Seit Anfang Oktober 2015 arbeitet das Displaced-Team vor Ort im größten Flüchtlingsnotquartier Wiens, um mit pointierten räumlichen Eingriffen gemeinsam mit den BewohnerInnen vielfältige Qualitäten zu schaffen – und so Leerstand in der Mitte Wiens zu aktivieren und zu mobilisieren. 

 
Das Projekt wurde für die "SozialMarie -  Prize for social innovation" nominiert.
 
DISPLACED Projektbeschreibung
Displaced. Space for Change auf Facebook
http://www.displaced.at
Displaced ist Partner im Projekt Green Light - Shared learning der TBA 21

_______________________________________________________________________________________________________

 
2015.10 / Publikation

WUK reloaded 1:1

 
Die Publikation beinhaltet ein Beiheft mit themenbezogenen Beiträgen und Dokumentationen, sowie Poster der während des Semesters entstandenen Projekte.
 

Ab sofort am Institut erhältlich! 
 
Das Projekt:Der öffentliche Hof des Wiener Werkstätten- und Kulturhaus (WUK) war Ausgangspunkt für Überlegungen zur Entdeckung und Verstärkung der urbanen Energien, die an Orten erzeugt werden, an denen sich die verschiedensten gesellschaftlichen AkteurInnen und Aktivitäten treffen, überlagern und in Interaktion miteinander treten. Im Rahmen eines großen Entwerfens mit künstlerischem Projekt haben Studierende des Masters Architektur im Sommersemester 2014 eine Neugestaltung des WUK Hofes entwickelt und vor der Sommersaison eigenhändig umgesetzt. Ziel des Entwerfens war, das Potenzial des Hofes als urbane Ressource und als öffentlicher Raum mit städtischer Platzqualität auszuschöpfen und eine temporäre bis permanente Transformation dieses Freiraums zu entwickeln. Dafür erarbeiteten die Studierenden Entwürfe, die sie in neun verschiedenen Projekten zu den Themen Sitzen, Liegen, Kommunizieren, Essen, Licht, Sichtbarmachung von Aktivitäten im Inneren etc. 1:1 selbst realisierten. Deren intensive Nutzung, schon während der Bauphase, unterstreicht ihre Notwendigkeit und Qualität.

_______________________________________________________________________________________________________

 

2015.10 / Projekt

Displaced - Participatory action research: Urbane Bildungsräume für junge Flüchtlinge

 

Flüchtlinge und Asylsuchende haben ein Recht auf Schutz und brauchen Raum. Was können ArchitektInnen und RaumplanerInnen, Universitätslehrende, Studierende, Architekturschaffende, KünstlerInnen, StadtforscherInnen und StadtaktivistInnen tun? Was ist unsere gesellschaftliche Verantwortung, was unser konkreter Beitrag angesichts der aktuellen Herausforderungen?
 

Eine Kooperation der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Kunst und Gestaltung 1 (Karin Harather, Renate Stuefer) und SKuOR (Sabine Knierbein, Elina Kränzle, Nikolai Roskamm und Amila Sirbegovic) in Zusammenarbeit mit PROSA (Azra Bajrica, Sina Farahmandnia, David Füllekruss, Osama Zatar) und bink - Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen.

 

urbanize.at

Displaced. Space for Change auf Facebook 

 

_______________________________________________________________________________________________________

 
2015.05 / Publikation

Planning Unplanned? - Darf Kunst eine Funktion haben? Towards a New Function of Art in Society

 

Seit der Finanzkrise entwickeln sich zunehmend (neue) ökonomische Modelle, die auf einem gemeinwirtschaftlichen Interesse basieren und eine Neubetrachtung unseres Wertesystems einfordern. In der Stadtentwicklung übernahmen in den letzten 15 Jahren im Kontext von Deindustrialisierung, Deregulierung und Privatisierung neben Architekten und Urbanisten zunehmend auch Künstler eine zentrale Rolle bei der Umstrukturierung. Im nun vorliegenden Buch analysiert Barbara Holub zusammen mit namhaften internationalen Praktikern und Theoretikern aus Kunst, Urbanismus, Philosophie, Anthropo- logie und Soziologie sowie Politikern und Verwaltungsbeamten, welche Bedeutung künstlerisch-urbane Praktiken im Kontext einer verstärkt investorenorientierten (Stadt-)Planung zukommt, und lotet die Möglichkeiten der neuen, transdisziplinären Rolle des Urban Practitioner aus.

 

Planning Unplanned? - Darf Kunst eine Funktion haben? Towards a New Function of Art in Society

Barbara Holub und Christine Hohenbüchler (Hrsg.)
VERLAG FÜR MODERNE KUNST, 2015, ISBN 978-3-86984-063-5
www.vfmk.de
 

Forschungsprojekt urban matters

_______________________________________________________________________________________________________

 
2015.04 / Publikation

INFORMAL MARKET WORLDS
The Architecture of Economic Pressure

 

This two-part publication (Atlas and Reader) tracks the powers, currents and actors driving informal trade. It documents the growing influence informal economies are having on human co-existence on a planetary scale. Informal markets may have turned into key urban economic frontiers, but can they also produce positive social and political change?


Exploring the conflicted realities of informal market worlds, this reader brings together texts on urban informality, global struggle and design activism by eminent scholars and practitioners, including Teddy Cruz, Alejandro Echeverri, Keith Hart, Ananya Roy, Saskia Sassen, Richard Sennett, AbdouMaliq Simone, Gayatri Chakravorty Spivak, Jean-Philippe Vassal and many others.
 

Informal Market Worlds - ATLAS
Peter Mörtenböck and Helge Mooshammer (eds.)
Rotterdam: nai010 publishers 2015, ISBN 978-94-6208-194-4
www.nai010.com
 

Informal Market Worlds - READER
Peter Mörtenböck, Helge Mooshammer, Teddy Cruz and Fonna Forman (eds.)
Rotterdam: nai010 publishers 2015, ISBN 978-94-6208-195-6
www.nai010.com

 
more:

thinkarchitecture.net

othermarkets.org

 

 

 

 

 

 
 
Login Intranet